News

12 ••10
18.11.2022

„Orange the World“ gegen Gewalt an Frauen

Wir Salzburger Soroptimistinnen umwickeln Bäume mit einem orangen Band.

Die Zeit zwischen 25. November und 10. Dezember steht jährlich im Zeichen der Bewusstseinskampagne ORANGE THE WORLD. Soroptimist International Austria setzt in diesem Jahr verstärkt auf Prävention und die Zusammenarbeit mit Männereinrichtungen. Mit der Aktion „ORANGE THE TREE“ zeigen die Salzburger Clubs auf, wie notwendig der Schutz von Frauen sowie gewaltfreies Miteinander in Partnerschaften und Familien ist. 

Fotocredit: Alexander Killer/Stadt:Salzburg
Fotocredit: Alexander Killer/Stadt:Salzburg

Während im letzten Jahr über 250 Gebäude in Österreich in orangem Licht erstrahlten, wird das heuer aufgrund der Klima- und Energiekrise mit wenigen Ausnahmen nicht stattfinden.

ORANGE THE TREE

Die Salzburger SI Clubs legen deshalb ein oranges Band um die Bäume auf dem Salzburger Residenzplatz. Damit sich Interessierte über die Aktion schnell und einfach informieren können, trägt neben der Schleife jeder Baum einen QR Code . Margit Beling, Präsidentin vom SI Club Salzburg und die Künstlerin Karin Wimmeder von SI Salzburg Nova bereiteten die symbolische Umwickelung mit Unterstützung des Gartenamtes vor. „Das Umwickeln deuten wir als eine umsorgende und behütende Geste. Wir wollen auf den großen Handlungsbedarf auf allen Ebenen aufmerksam machen, den es für die Verbesserung von Rechten für Frauen in unserer Gesellschaft gibt. Bis Mitte Oktober 2022 passierten in Österreich bereits 28 Frauenmorde und 25 mutmaßliche Mordversuche bzw. schwere Gewalt!

Diese Zahlen sowie die erschütternde Statistik zur Gewaltausübung an Frauen zeigen, dass dieses Thema mehr Aufmerksamkeit denn je braucht. Gewalt an Frauen wird sowohl physisch als auch psychisch ausgeübt und passiert vor allem im häuslichen Umfeld. Darum sehen die Soroptimistinnen dringenden Handlungsbedarf, verstärkt auf Prävention zu setzen. In Zusammenarbeit mit Männerberatungsstellen und Schulen, wo schon Jugendliche für das Thema sensibilisiert werden sollen, will man Bewusstsein dafür schaffen, dass Gewalt keine Lösung ist und auch kein Zeichen von Stärke, sondern persönliche Schwäche zum Ausdruck bringt. 


Zum Bild:

Offizieller Start der Aktion "Orange the tree" mit Unterstützung der Stadt Salzburg
v.l. Christian Stadler (Leiter Stadtgärten), Karin Wimmeder (Club Salzburg Nova, Künstlerin), Anja Hagenauer (Stadträtin Soziales), Alexandra Schmidt (Frauenbeauftragte), Aniela Sommer, Heidi Höllermeier (beide Club Salzburg Nova), Christina Buran, Veronika Huber (beide Club Salzburg); im Vordergrund: Marion Hörl-Ranegger (Club Salzburg Nova), Margit Beling, Club Salzburg
 

Link zur Pressemeldung der Stadt Salzburg:

https://www.stadt-salzburg.at/presseaussendungen/presseaussendungen-2022/baeume-in-orange-als-zeichen-gegen-gewalt/


mehr...

25.10.2022

Besuch unseres SI Linkclubs Würgau-Fränkische Schweiz

Seit vielen Jahren ist es üblich, dass wir einander alle zwei bis drei Jahre besuchen - heuer waren die Bambergerinnen an der Reihe.



Mit großer Freude durften wir einige Clubschwestern aus Bamberg vom SI Club Würgau-Fränkische Schweiz vom 7. bis 9. Oktober 2022 bei uns in Salzburg begrüßen. 2019 war unser Club dort zu Besuch. Unser Wiedersehen begann mit einem gemeinsamen Abendessen und setzte sich am darauf folgenden Samstag mit einer Stadtführung zum Thema "Frauenleben in Salzburg" fort. Am Nachmittag lud uns die ehemalige Clubschwester Andrea Löbmann in die Galerie Welz ein.

Unser Treffen fand seinen gelungenen Abschluss beim sonntäglichen Brunch. Gegen Mittag begleiteten wir unseren Besuch noch zum Bahnhof! Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Treffen, das uns Salzburgerinnen wieder nach Bamberg führen wird – hoffentlich in zwei Jahren!







 


mehr...
galerie welz.JPG

01.07.2022

Ein Scheck gegen 'Gewalt an Frauen'

Spende für die ARGE Schutzunterkünfte

Am 2. Juni 2022 spendete unser Club Salzburg Nova den Betrag von 2.000,- Euro an die ARGE Schutzunterkünfte in Bundesland Salzburg.

Clubschwestern und Mitarbeiterinnen der ARGE Schutzunterkünfte
Clubschwestern und Mitarbeiterinnen der ARGE Schutzunterkünfte

Unter dem Dach der ARGE Schutzunterkünfte befinden sich das Frauenhaus in der Stadt Salzburg und acht Schutzwohnungen im Bundesland Salzburg. Bei herrlichem Wetter und unterhalb der Festung Hohensalzburg übergaben vier Clubschwestern den Scheck an Mitarbeiterinnen der ARGE Schutzunterkünfte. Gerade in der Zeit nach der Corona-Pandemie und den vielen Lockdowns zeigt sich, wie viel Gewalt in Beziehungen ausgeübt wird. Um Frauen und ihre Kinder gut zu schützen wird jeder Euro gebraucht.

mehr...

04.04.2022

Achtung - kommt zum Second Hand Markt!



Der Second Hand Markt ist eine Veranstaltung von SI Salzburg Nova und den Taxifrauen von 8111 zugunsten von Frauen und Kindern, die von Gewalt bedroht sind.

Mit den Einnahmen werden Frauen und Kinder, die im Frauenhaus oder in der Schutzwohnung leben, unterstützt - z.B. durch Lernbetreuung, Psychotherapie, Sport- und Freizeitaktivitäten
für die Kinder oder Anschaffungen für die Schule. Infos zum Second-Hand-Markt: ARGE Schutzunterkünfte +43 66412 82 174

Unser Angebote für Sie:
NEUE UND GEBRAUCHTE Bekleidung & Schuhe für Babies, Kinder und Erwachsenen, Geschirr, Kinderartikel, Kleinmöbel, Kitsch & Kunst, Hausrat ... plus Kuchenbuffet. Parkplätze vorhanden.

mehr...

01.03.2022

Wir unterstützen Frauen in und aus der Ukraine

Wir sammeln Geld und Unterkünfte

Soroptimist Clubs in Polen, Moldawien und der Slowakei bitten dringend um Hilfe für ihre Aktionen, mit denen flüchtende Frauen, Kinder und Familien unterstützt werden. 

Österreichs Soroptimistinnen sammeln  Geld auf dem Aktionskonto "SI Union Österreich", IBAN AT93 3284 2000 0014 4840 - Zahlungsgrund: UKRAINE

Damit werden Geflüchtete sowohl in Österreich als auch in anderen EU-Staaten unterstützt.  In der Verwaltungsstelle werden Informationen über zur Verfügung stehende freie Wohnungen oder Unterkünfte erfasst. Seitens der SI Europäischen Föderation werden Mittel  aus dem Disaster Recovery Fund eingesetzt. Weiters soll die Arbeit einzelner europäischer Clubs im Zuge des Projekt Matchings gebündelt werden.

Spenden an den Disaster Recovery Fund der Europäischen Föderation.

Zuschüsse aus dem Katastrophenhilfsfonds sind auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Mädchen ausgerichtet, die sich von den Auswirkungen von Katastrophen, einschliesslich bewaffneter Konflikte, erholen.
Während Katastrophen häufig den Wunsch nach Soforthilfe wecken, zeigt die Erfahrung, dass die Planung von Projekten mit längerfristiger Hilfeleistung nachhaltiger und effektiver ist.

mehr...

12 ••10